Parodontitisbehandlung

Die Parodontitis (früher „Parodontose“) ist eine durch bakterielle Beläge verursachte Entzündung des Zahnbettes und bei Erwachsenen heute die Hauptursache für Zahnverlust! Darüber hinaus kann die Parodontitis die Allgemeingesundheit beeinträchtigen. Sie steigert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie bei Schwangeren das Risiko eines zu geringen Geburtsgewichtes des Kindes.

Gerade auch deshalb legen wir in unserer Praxis größten Wert auf Behandlungsqualität auf aktuellem Stand der Wissenschaft.

Effiziente Behandlung mit schonenden Verfahren

Die Behandlung richtet sich nach dem Entzündungsgrad und dem Fortschritt der Erkrankung. Die Zahnfleischtaschen und Wurzeloberflächen müssen von bakterieller Plaque und Zahnstein gereinigt werden. Danach werden die Taschen mit einer antibakteriellen Spülung behandelt.

Unsere Besonderheit: Um Bakterien im umliegenden Gewebe zu erreichen, hilft oft nur die Behandlung mit Antibiotika. Wir versuchen darauf zu verzichten, weil wir uns auf zwei hochwertige Behandlungssysteme spezialisiert haben: Vector-Ultraschall, der den tiefliegenden Zahnstein schonend entfernt und PACT (Photoaktivierte Therapie). Sie bekämpft die Bakterien bis ins Weichgewebe. Diese Kombination ermöglicht eine für Sie angenehmere und minimalinvasive Behandlung mit beeindruckenden Therapieerfolgen!

Regelmäßige Prophylaxe ist wichtig

Die Parodontitis ist eine chronische Entzündung. Daher ist nach der eigentlichen Behandlung eine spezielle Prophylaxe unbedingt erforderlich, um den erreichten Therapieerfolg auf Dauer aufrecht zu halten. Dazu gehören Kontrolltermine in bestimmten Zeitabständen mit der Messung der Zahnfleischtaschentiefe sowie regelmäßige professionelle Zahnreinigungen zur Entfernung bakterieller Beläge.

Außerdem ist Ihre eigene gewissenhafte Zahnpflege immens wichtig. Dazu beraten wir Sie ausführlich.